Gin Basil Smash – mit Wildsau

Gin ist schwer in.

Das erste was einem zu Gin einfällt ist natürlich: Gin & Tonic. Wobei die Bitterkeit von Tonic Water nicht jedermanns Sache ist oder einem schnell mal widersteht. Zur Abwechslung bietet es sich an, auf andere Cocktails umzuschwenken, z.B. dem lieblicheren Gin Fizz oder meinem Favoriten, dem Gin Basil Smash.

Gin Basil Smash

Der Name des Basil Smash sagt schon fast alles. Ein einfacher und dennoch geschmacklich sehr interessanter Cocktail, bei dem aromatische Basilikumblätter zerstoßen und mit Gin aufgegossen werden. Im Detail sieht das so aus:

  • ca. 10 Blätter Basilikum
  • 2 cl Zuckersirup
  • 2 cl Zitronensaft
  • 6 cl Gin
  1. Basilikum und Zuckersirup mit einem Stößel im Shaker* stampfen („muddeln“).
  2. Zitronensaft, Gin und Eiswürfel hinzugeben und shaken.
  3. Durch ein Sieb in ein Glas mit Eiswürfeln geben und ggf. mit 1-2 Basilikumblättern dekorieren.

Der passende Gin dazu

Gin Basil Smash - Boar Gin
Gin Basil Smash mit Boar Gin

Da Gin gerade so in Mode ist, tummeln sich natürlich zahlreiche große und kleine Hersteller in diesem Marktsegment, wovon ich schon einige verkosten durfte. Einer davon aus meiner Heimatregion Ortenau ist relativ unbekannt gestartet und steht jetzt schon ganz oben: Einer der am besten prämierten Gins in 2017 – der BOAR Gin* aus Bad Peterstal-Griesbach (Boar, englisch für Eber – oder ein badischer Ausdruck des Erstaunens ;-)).

Dieser Gin, den man natürlich auch pur oder mit Tonic Water genießen kann, eignet sich meiner Meinung nach hervorragend für den Basil Smash. Durch den Trüffel hat der Gin eine warme Note, die sehr gut mit dem Basilikum harmoniert. Gerade in den Sommermonaten ergibt das einen erfrischenden, nicht zu süßen Cocktail, der leicht zubereitet werden kann.

Probiert es doch mal aus – Prost!


*Affiliate- bzw. Werbe-Link